Damen 40 – Tabellenersten mit 5:4 Ergebnis bezwungen

Zum dritten und letzten Auswärtsspiel der Saison trafen die Damen 40 auf  den aktuellen Tabellenführer in Dechsendorf.

Nach einem hart umkämpften ersten Satz unterlag Christine Kaiser an Position 2 ihrer Gegnerin in zwei Sätzen.

Auf der vierten Position kam Ute Brehm schlecht ins Spiel und unterlag im ersten Satz. Dann änderte sie ihre Taktik und konnte den ersten Punkt des Spieltages im Match-Tiebreak für die Mannschaft verbuchen.

Silvia Stark an Position 6 machte ihrem Namen alle Ehre. Sie hatte einen  Ehrgeiz im Gepäck, der keinen Ball kampflos aufgab. Nach verlorenem ersten Satz spielte sie einen starken zweiten Satz, sodass auch hier der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen mußte. Äußerlich die Ruhe selbst gewann sie diesen, in ihrem ersten Medenspiel, souverän! 

Yvonn Lämmerhirt hatte keine Chance gegen ihre, um drei Leistungsklassen stärkere Gegnerin, und musste beide Sätze klar an die Nummer 1 des FC Großdechsendorf abgeben.

Auch Jacqueline Bratke, an Position 3, und Stefanie Wüst, an Position 5, hatten keine Chance und unterlagen in 2 Sätzen.

Vor den anstehenden Doppeln stand es 2:4 für die Gastgeber und es galt die richtigen Paarungen aufzustellen, um auch nur den Hauch einer Chance auf den Tagessieg zu haben. Die Rothenburger Damen 40 ließen sich nicht demotivieren und betraten hoffnungsvoll die Plätze.

Das Dreierdoppel Bratke / Stark harmonierte prächtig und konnte sich als erste Paarung zum klaren Sieg in zwei Sätzen gratulieren.

Ute Brehm und Elke Brahm bestritten das Zweierdoppel. Elke tat sich schwer ins Spiel zu finden und auch Ute haderte mit sich. Der erste Satz ging verdient an die Gegner. Im zweiten Satz kommunizierten Brehm / Brahm besser und entschieden diesen zügig für sich. Der anschließende Match-Tiebreak brachte den vierten Punkt für den TC Rothenburg.

Nun fieberten alle Rothenburgerinnen mit ihrem Einserdoppel. Klar unterlagen Lämmerhirt / Kaiser im ersten Satz. Im zweiten Satz dann kam ihr Kampfgeist zurück und nach gewonnenem Satz-Tiebreak mußte auch hier der Match-Tiebreak entscheiden. Beide Spielerinnen behielten die Nerven und konnten den entscheidenden Punkt mit einem 10:6 für sich verbuchen.

Glücklich über den Ausgang des Spieltages lagen sich schließlich die Damen 40 in den Armen und konnten stolz auf ihre Mannschaftsleistung sein.

Einzel:

Yvonn Lämmerhirt: 0:6; 1:6

Christine Kaiser: 5:7; 2:6

Jacqueline Bratke: 1:6; 4:6

Ute Brehm: 3:6; 6:3; 10:8

Stefanie Wüst: 0:6; 1:6

Silvia Stark: 3:6; 6:2; 10:6

Doppel:

Y. Lämmerhirt / C. Kaiser: 0:6; 7:6; 10:6

U. Brehm / E. Brahm: 4:6; 6:4; 10:7

J. Bratke / S. Stark: 6:3; 6:3