Damen 40 starten Medenrunde gegen TC 98 Weisendorf

Die Damen 40 starteten dieses Jahr erstmals als 6er Mannschaft in die Medenrunde. Zum Auftakt wurden sie am 07.05.2022 vom TC 98 Weisendorf empfangen.

Unsere Debütantin Ludmila Schiffermüller startete ihr Einzel auf Position 6 gegen eine überlegene Gegnerin. In vielen langen Ballwechseln bewies Ludmila Ausdauer, unterlag jedoch am Ende klar gegen die Weisendorferin.

An Position 4 kämpfte Jacqueline Bratke gegen eine Aufschlagstarke und Slice verliebte Gegnerin. Nach zwei abwechslungsreichen Sätzen setzte sich ihre Gegnerin im Match-Tiebreak schließlich durch.

Die Mannschaftsführerin, Petra Förster, bekam es an Nummer 2 mit einer sehr taktisch spielenden Gegnerin zu tun. Sie verteilte ihr Bälle klug über das ganze Match hinweg. Trotz Petras langjährigen Erfahrung fand sie leider kein Mittel um das Spiel zu wenden.

Nach zweijähriger Pause kam nun auch Ute Brehm an Position 5 zum Einsatz. Sie scheuchte ihre Gegnerin über den Platz, streute kluge Stoppbälle ein und gewann den ersten Punkt des Tages für die Damen 40.

Christine Kaiser, auf Nummer 3 gesetzt, zeigte uns viele sichere Bälle. Ihre routinierte Gegnerin stellte sich jedoch schnell auf ihre Spielweise ein und machte es Christine unmöglich das Match zu gewinnen.

Unsere Nummer 1, Yvonn Lämmerhirt, fand sich einer spielsicheren und ausdauernden Gegnerin gegenüber. Leider konnte Yvonn nicht ihr gewohntes Spiel auf den Platz bringen. Ihre Gegnerin schaffte es immer wieder Druck aufzubauen und entschied das Spiel klar für sich.

Nach einer angemessenen Pause starteten die Damen 40 mit einem 1:5 in die Doppel.

Das Einserdoppel bestritten Yvonn Lämmerhirt und Jacqueline Bratke. Ihre Gegnerinnen starteten schlecht in den ersten Satz, bewiesen dann aber Einfallsreichtum und gingen als Sieger vom Platz.

Das Zweierdoppel, gesetzt mit Petra Förster und Ute Brehm, war gut eingespielt und lieferte sich mit ihren starken Gegnerinnen ein sehenswertes Match. Verdient erspielten sie den Zweiten Punkt für Rothenburg.

Stefanie Wüst kam im Deierdoppel zum Einsatz und kämpfte mir ihrer Partnerin Christine Kaiser gegen sehr erfahrene Kontrahentinnen. Stefanies sichere langen Crossbälle brachten ihr Gegenüber nicht aus dem Konzept. Taktisch gesetzte Lops und platzierte Schmetterbälle als Antwort brachten wichtige Punkte und schließlich den Sieg für Weisendorf.

Damit endete der erste Spieltag der Rothenburger Damen 40 mit einem 2:7.

Einzel:

Yvonn Lämmerhirt: 2:6; 1:6

Petra Förster: 1:6; 3:6

Christine Kaiser: 0:6; 2:6

Jacqueline Bratke: 3:6; 6:2; 7:10

Ute Brehm: 6:1; 6:4

Ludmila Schiffermüller: 0:6; 1:6

Doppel:

Y. Lämmerhirt / J. Bratke: 4:6; 1:6

P. Förster / U. Brehm: 6:4; 6:2

C. Kaiser / S. Wüst: 3:6; 4:6