Harmonischer Saisonabschluss trotz knapper 4:5 Niederlage gegen Wachendorf

Mit einem 5:4 Sieg der Gastgeber des TC Wachendorf endete am Samstag den 18.09.2021 die Saison der Bezirksligamannschaft Herren 50 des TC Rothenburg.

Erneut reduziert angereist, lieferte sich das Team aus Rothenburg in den 6 gespielten Einzeln einen offenen Schlagabtausch mit dem Gastgeber TC Wachendorf. 

Während sich Peter Staudacher an Nr. 1 klar gegen Lutz Lämmermann in 2 Sätzen mit 6:3 und 6:3  durchsetzte und seinem Gegner keine Chance lies, musste Rainer Brahm trotz sehenswerter Ballwechsel an Nr. 2 eine ebenso deutliche Niederlage gegen den an diesem Tag einwandfrei aufspielenden Marc Modschiedler mit 4:6 und 3:6 hinnehmen. Der mit einer Knieverletzung und trotzdem optimistisch angetretene Herrmann Schiffermüller an Nr. 3 erlebte einen sehr konzentriert aufspielenden Andre Zietsman (Tennistrainer der alten Schule) und musste nach dessen sehenswertem Stop, auf Grund erneuter Kniebeschwerden die Partie beim 0:3 Rückstand aufgeben. In dieser Saison gewohnt souverän und wieder in Bestform präsentierte sich Stefan Weber der sich in seinem Spiel an Nr. 4 gegen Thomas Linhardt mit 6:0 und 6:2 klar durchsetzte. Ein Wechselbad der Gefühle erlebte an Nr. 5 Ronny Mechnich der gegen Hans Schuster furios startete und den 1. Satz mit 6:0 gewann – der 2 Satz hielt aber einige Überraschungen parat und so lief Mechnich  seinem Gegner, der immer besser ins Spiel kam, im 2. Satz bis in den Tiebreak (den er dann aber doch noch mit 7:6 für sich entscheiden konnte) hinterher. Ähnlich nur mit leider anderem Ausgang erging es an Nr. 6 Michael Mai. Während dieser sein ganzes Repertoire abrufen und Sven Denninger in einer sehenswerten Partie auf hohem Niveau klar den ersten Satz 6:2 abnehmen konnte, steigerte sich sein Gegenüber kontinuierlich und gewann nach dem 2 Satz mit 3:6 auch den entscheidenden Match-Tiebreak mit 5:10.

So stand es nach den Einzeln 3:3 und die Entscheidung musste in den Doppeln fallen.

Im Einser Doppel waren die Weichen schnell gestellt, denn Peter Staudacher und Stefan Weber harmonierten perfekt, siegten klar mit 6:0 und 6:3 und liesen ihren Gegnern Lämmermann/Scharrer keine Chance. Das Zweier Doppel mit Rainer Brahm und Ronny Mechnich startete vielversprechend – und lange sah es so aus, als könnten sie den entscheidenden Punkt zum vorzeitigen 5:3 Sieg einfahren. Nach 6:0 und 4:4 im 2. Satz, wendetet sich jedoch das Blatt und ein großartig aufspielender Sven Denninger drehte mit seinem Partner Marc Modschiedler die Partie zu Gunsten der Gastgeber die den 2. Satz mit 4:6 und den Match-Tiebreak dann mit 4:10 aus Rothenburger Sicht verbuchen konnten.  Nach dem Zwischenstand von 4:4 fiel die Entscheidung dann im Dreier Doppel. Hier kämpfen Michael Mai und der für Herrmann Schiffermüller eingesprungene Ulrich Schieber dann allerdings vergeblich gegen die drohende Niederlage und verloren am Ende trotz tollem Spiel klar mit 2:6 und 1:6 gegen Zietsman/Linhardt. Gesamt-Ergebnis 78:69 Spiele und 10:10 Sätze und trotzdem eine 4:5 Niederlage für Rothenburg! 

Wie Balsam auf die Seel wirkte, nach dieser tollen wenn auch nicht erfolgreichen letzten Partie, die harmonische Bewirtung und Gastfreundschaft der Herren des TC Wachendorf. Bei der es dann nur Sieger gab und die bezeichnend dafür war, worauf es den Spielern der Herrn 50 nach einem fairen und sportlichen Wettkampf auch zusätzlich noch ankommt. 

Fazit. Nachdem man in der langen Corona-Saison 2021 leider nur einmal komplett und ansonsten immer eingeschränkt mit dem Team um Capitano Erich Kleinschrot antreten konnte, erfüllt der letztendlich erreichte 5. Tabellenplatz zwar nicht ganz die vor der Saison gesetzten Erwartungen (zumal 3 Partien sehr knapp in Match-Tiebreaks verloren gingen), die erreichte Platzierung lässt aber einen berechtigten Blick auf die angestrebte Tabellenspitze in der neuen Saison als durchaus realistisch erscheinen.

Einzel:

Peter Staudacher: 6:3; 6:3

Rainer Brahm: 4:6; 3:6

Herrmann Schiffermüller: 0:3 (w.o.)

Stefan Weber: 6:0; 6:2

Ronny Mechnich: 6:0; 7:6

Michael Mai: 6:2; 3:6; 5:10

Doppel:

P. Staudacher/S. Weber: 6:0; 6:3

R. Brahm/R. Mechnich: 6:0; 4:6; 4:10

M. Mai/U. Schieber: 2:6; 1:6