Herren 50 I gegen TC Röttenbach endete 3:6

Im zweiten Heimspiel mussten die Herren 50 I das verletzungsbedingte Fehlen von der Nr. 2, Tom Skorski, und der Nr. 4, Ronny Mechnich in den Einzeln verkraften.

An Position 1 zeigte der Rothenburger Spitzenspieler Peter Staudacher eine herausragende Leistung, war seinem Gegner spielerisch und läuferisch überlegen, verfügte über mehr Varianten und zeigte in zwei gewonnenen Sätzen seinem Gegner die Grenzen auf.

Nicht in sein gewohntes Spiel fand Rainer Brahm an Nr. 2 gegen seinen gut aufgelegten Gegner und unterlag in zwei Sätzen.
Eine klasse Leistung lieferte wieder einmal Stefan Weber an Nr. 3 ab. Er hielt seinen Gegner in einem hart umkämpften Match in Schach, hatte in den entscheidenden Momenten die besseren Schläge parat und gewann in zwei Sätzen.

Die nach vorne gerückte zweite Garde enttäuschte.
Erich Kleinschrot an Nr. 4 und Uli Schieber an Nr. 5 verloren jeweils in zwei Sätzen. Lediglich Michael Mai schnupperte nach zwei ausgeglichenen Sätzen im Match- Tiebreak am Sieg. Nachdem er zwei Matchbälle nicht verwandeln konnte, unterlag er 9:11.

Im Einserdoppel mit Staudacher/Brahm blieben beide unter ihren Möglichkeiten, allerdings gegen ein famos aufspielendes Doppel, und unterlagen in zwei Sätzen. Das Zweierdoppel mit Weber/Mechnich behielt durch ihr variantenreiches Spiel die Oberhand und gewannen in zwei Sätzen.

Chancenlos war hingegen das Dreierdoppel mit Schieber/Mai und unterlagen klar in zwei Sätzen.

An der Feststellung, dass die Gäste die Punkte aus Rothenburg verdient entführten, gab es nichts zu rütteln.

Einzel:

Peter Staudacher: 7:6; 6:2

Rainer Brahm: 1:6; 1:6

Stefan Weber: 7:5; 7:5

Erich Kleinschrot: 4:6; 0:6

Ulrich Schieber: 0:6; 3:6

Michael Mai: 2:6; 6:3; 9:11

Doppel:

Staudacher/Brahm: 1:6; 1:6

Weber/Mechnich: 7:5; 6:3

Schieber/Mai: 2:6; 1:6