Je ein Sieg und eine Niederlage der 2. Herren 50

Auch die 2. Mannschaft der Altersklasse 50 startet erfolgreich in die Übergangssaison 2020.
Einer 3:6 Auftaktniederlage bei Neuhof/Zenn folgte vergangenen Samstag daheim ein überlegenes 8:1 gegen den ASV Wilhelmsdorf.
Auffallend war eine überzeugende Leistung aller gespielten Doppel. 5 von 6 Spielen konnten bisher gewonnen werden – die vorab eingelegten Sondertrainingseinheiten zeigten ihre Wirkung.
Zum Einsatz kamen bisher Axel Zeuleis, Uli Schieber, Michael Mai, Kersten Kaiser, Thilo Hatz, Wolfgang Lämmerhirt, Günter Kirchberger, Detlef Krautgartner und Wolfgang Baumann.

Die Mannschaft wird nächstes Wochenende beim TF Diespeck antreten, und ist schon gespannt wie sich dort die neu angelegten Alljahres- Kunststoffplätze im Vergleich zu herkömmlichen Sandplätzen spielen lassen.

Größte Herausforderung in dieser Saison sind sich ständig ändernde Regeln im Umgang mit COVID-19, die von allen gemeistert werden müssen. Masken im Vereinsheim, Duschen nur Einzeln, Essen mit Abstand – Doppel ohne Abstand, 2 Mannschaften gleichzeitig auf der Anlage, usw. – all das hat bisher gut geklappt. Trotzdem fühlt man sich als Mannschaftsführer vom Bayerischen Tennisverband sehr allein gelassen, da es zu all diesen Themen nur dürftige Anweisungen gibt, die jede Mannschaft selbst interpretieren muss. Ein Lob im Umgang mit der Pandemie kann man dem BTV an dieser Stelle nicht aussprechen.