Damen 40 starten mit einem 3:3 in die Runde

Die Corona- Krise hat auch den Tennissport fest im Griff. Lange war unklar, ob es überhaupt eine Medenrunde geben wird, wird es Doppel geben? Wie sollen die geltenden Corona-Regeln umgesetzt werden? Normalerweise startet die Spielrunde am 1. Mai und endet Ende Juli. Dieses Jahr wurde den Mannschaften “ Coronabedingt“ die Möglichkeit eingeräumt, von der Spielrunde zurückzutreten. Der endgültige Termin wurde vom Bayerischen Tennisverband (BTV) mehrmals nach hinten geschoben, in der Hoffnung, dass die Runde einschließlich Doppel stattfinden kann. Schlußendlich haben in der Altersklasse Damen 40, 4er Mannschaft, ca. die Hälfte der gemeldeten Mannschaften  zurückgezogen, die übrigen wurden neu eingeteilt und ein neuer Spielplan erstellt.

Am 20.6. eröffneten die Damen 40 des TC Rothenburg die Medenrunde auf der heimischen Anlage gegen den TSV Winkelhaid. Die vier Einzel fanden zeitgleich statt, die Spiele endeten mit einem 2:2.

Yvonn Lämmerhirt konnte nach einem engen Match mit 7:6 und 7:5 punkten.

Christine Kaiser verlor den Super-Tiebreak und mußte ihrer Gegnerin gratulieren.

Jacqueline Bratke konnte den Match-Tiebreak hauchdünn für sich entscheiden und Stefanie Wüst musste sich leider geschlagen geben.

Auch die Doppel endeten mit 1:1 unentschieden. Hier erspielten Yvonn Lämmerhirt und Elke Brahm einen Punkt für die Rothenburger Mannschaft, während sich Jacqueline Bratke und Stefanie Wüst nach einem hartumkämpften 2. Satz geschlagen geben mussten.

Somit wurde der Spieltag mit 3:3 unentschieden abgeschlossen.

Die Übergangssaison 2020 wird dieses Jahr bis Ende September gehen, es bleibt zu hoffen , dass Corona den Spielbetrieb nicht doch noch verhindert und alle Mannschaften ihre Medenrundenspiele austragen und auch abschließen können.

Einzel:

Yvonn Lämmerhirt: 7:6, 7:5

Christine Kaiser: 6:3, 3:6, 2:10

Jacqueline Bratke: 6:7, 6:4, 10:8

Stefanie Wüst: 2:6, 5:7

Doppel:

Brahm/Lämmerhirt: 7:5, 2:6, 10:8

Bratke/Wüst: 4:6, 6:7