Eine vorweihnachtliche Bescherung – Der dritte Spieltag der Herren endete 5:1

Mitten im Trubel der Adventszeit trafen die Herren des TC Rothenburg am 21.12.2019 auf die zweite Herrenmannschaft des TC Wilhermsdorf. Dabei sollte die vielversprechende Aufstellung der Rothenburger zum größten Teil den Erwartungen gerecht werden.
An der Spitzenposition machte Jan Hörber erneut deutlich, warum er diesen Platz inne hat. Er ließ seinem Kontrahenten zu keinem Zeitpunkt an sich heran siegte klar in zwei Sätzen. Ebenso deutlich konnten Marque Berger und Stefan Glanz ihre Gegner bezwingen. Trotz der wuchtigen alles-oder-nichts-Schläge seines Gegen- übers, die oft genug auf seiner Seite einschlagen sollten, behielt Glanz durch sein stabiles und sicheres Defensivspiel dennoch die Oberhand. Weniger stabil war er- neut das Spiel von Jonas Holstein. Obwohl er einen starken ersten Satz spielte, ließ er durch gehäufte Konzentrationsschwächen und eine rasant abnehmende Kondition seinen Gegner zurück ins Spiel. Der so ungeliebte Match-Tiebreak be- siegelte die Niederlage.
Mit drei Siegen aus den Einzeln hatten die Rothenburger eine komfortable Aus- gangsposition für die Doppel. Trotz eines eindeutigen ersten Satzes, liefen Hörber/ Berger im zweiten Satz von Beginn an einem Rückstand hinterher, der jedoch pünktlich zum Satzende aufgeholt werden konnte. Das Doppel Brahm/Glanz ließ mit einem konstanten Grundlinien- und einem aggressiven Netzspiel zu keiner Zeit Zweifel an einem Sieg aufkommen. So stand am Ende des Jahres ein sicherer Sieg für die Herren des TCR zu Buche.

es spielten in den Einzeln:

Jan Hörber: 6:2/6:3
Marque Berger: 6:2/6:3

Jonas Holstein: 6:2/3:6/9:11

Stefan Glanz: 6:2/6:3

in den Doppeln:

Hörber/Berger: 6:0/6:4

Brahm/Glanz: 6:2/6:2