Zweiter Spieltag der Herren des TC Rothenburg am 16.11. 2019

Zum zweiten Spiel der Winterrunde forderten die Herren aus der Tauberstadt erneut eine Mannschaft von der Rezat, aber dieses Mal die vom ESV Ansbach-Eyb. Dieser Umstand sollte den Rothenburger allerdings kein Glück bringen.

Ohne ihre zwei besten Spieler taten sich die Herren des TCR in den Einzel mit dem hohen Tempo ihrer Gegner sichtbar schwer. Jonas Holstein haderte immer noch mit dem schnellen Untergrund und musste nach einer intensiven und hart umkämpften Partie trotz der Abwehr von acht Matchbällen und eines Comebacks im zweiten Satz seinem Gegner am Ende zum Sieg gratulieren. Stefan Glanz fand ebenfalls nicht zu seiner gewohnten Sicherheit, die schon so machen Gegner zur schieren Verzweiflung brachte und musste sich schließlich der donnernden Vorhand seines Gegners beugen. Auch Werner Graf hatte der Sicherheit und Konstanz des gegnerischen Akteurs wenig entgegenzusetzen. Ein Lichtblick stellte Benedikt Schulz dar, der seinem noch sehr jungen Gegner unaufgeregt und routiniert den Schneid abkaufte.

Für ein Unentschieden brauchte der TCR nun beide Doppel und dank des Erscheinens der Nummer 1, Jan Hörber, schien dieser kühne Gedanke auch möglich. Leider stellten die Ansbacher jedoch taktisch geschickt auf und lediglich ein Doppel konnte gewonnen werden.

Es spielten in den Einzel:

Jonas Holstein 4:6/5:7

Stefan Glanz 3:6/1:6

Werner Graf: 2:6/1:6

Benedikt Schulz: 6:2/6:0

in den Doppel:

Hörber/Schulz Benedikt 6:2/6:1

Holstein/Schulz Sebastian 1:6/3:6