Mit einem kompakten 6er-Kader starteten die Herren 50 des TC Rothenburg die Mission „Bezirksliga Winterrunde 2019/2020“.

Trotz ansprechender Leistung aller eingesetzten Akteure erwiesen sich die favorisierten Gastgeber aus dem Eckentaler Ortsteil Forth letztendlich als zu stark und gewannen verdient mit 6:0.

Den Spieltag eröffneten auf TCR Seite die H50-Debutanten Werner Graf und Stefan Weber, die jeweils in zwei Sätzen unterlagen.

Höhepunkt des Spieltages war das Spiel der beiden „1er“, wo Rainer Brahm dem unbequemen Andreas Cebulla gegenüberstand. Trotz einer famosen spielerischen und kämpferischen Leistung sowie der Abwehr mehrer Matchbälle, konnte er sich in einem „Tie-Break-Krimi“ nicht belohnen, da am Ende zwei Punkte zum Sieg fehlten.

Ulli Schieber brachte nach verlorenem Satz durch eine taktische Umstellung seinen nervösen Gegner zwar in Bedrängnis, allerdings ohne der Partie eine entscheidende Wende geben zu können.

In den Doppeln rotierten Neuzugang Michael und Mai und Capitano Andy Mayer, die das 2er-Doppel spielten, ins Team, gestalteten die Partie über weite Phasen offen, was sich jedoch nicht im Ergebnis widerspiegelte.

Doppel 1 mit Rainer Brahm und Uli Schieber harmonierte sehr gut miteinander, musste aber schlussendlich der individuellen Qualität seiner Gegner Tribut zollen.

EINZEL:

Rainer Brahm: 6:7,7:6,8:10

Stefan Weber: 1:6,1:6

Ulrich Schieber: 1:6,3:6

Werner Graf: 2:6,3:6

DOPPEL:

Rainer Brahm/Ulrich Schieber 3:6, 4:6

Andreas Mayer/Michael Mai 1:6, 2:6