Herren unterliegen daheim mit einem 6:3 Ergebnis im ersten Spiel der Saison

05.05.2019 – Die Eisheiligen zu Gast beim TCR – Der erste Spieltag der Herren

Auch für einen erfahrenen Tennisspieler ist es doch etwas Besonderes, auf einem überzuckerten Platz seine Kreise zu ziehen. Auch wenn es sich dabei lediglich um Graupel handelte, sprach es doch für die frostigen Umgebungstemperaturen, die eher nach hinten, als nach vorne auf den ersehnten Frühsommer zu verweisen vermochten. Unter diesen Bedingungen durften die Herren des TC Rothenburg am 05.05. ihre jungen Gäste von der TeG Altmühlgrund II, die wie der TCR im Vorjahr noch den Aufstieg bejubeln durfte, auf der Anlage am Philosophenweg begrüßen.

In der ersten Runde war es am Mannschaftskapitän Detlef Krautgartner, das erste Ausrufezeichen zu setzten. Er ließ sich vom furiosen Beginn seines Gegners nicht aus der Ruhe bringen, nahm ihm gleichzeitig dadurch eben diese Ruhe und zwang ihn ihm entscheidenden Matchtiebreak in die Knie. Kurz darauf reihte sich Markus Hofmann in gewohnt souveräner Manier in die Reihen der Siegreichen ein. Mit größeren Problemen hatte Stefan Pfingstgraef zu kämpfen. Zwar kam er nach einem schnell verlorenen ersten Satz besser ins Spiel, musste jedoch der sichereren Spielweise seines Gegners auch in einem zweiten engeren Satz Tribut zollen. Diese Schwierigkeiten sollten sich ebenfalls durch die weiteren Einzel ziehen. Nichts zu holen gab es für Jonas Holstein und Thomas Glück, die beide die Überlegenheit ihrer Kontrahenten neidlos eingestehen mussten und in zwei klaren Sätzen den Kürzeren zogen. Mehr Gegenwehr leistete Werner Graf, der den unangenehmsten Partner zum Duell fordern musste. Dessen auf Sicherheit und Fehler des Gegners angelegte Spielweise verlangte Werner Graf mental alles ab.

!1

Viele äußerste glückliche Bälle seines Kontrahenten taten ihr Übriges. Nach zwei umkämpften Sätzen mit vielen Führungswechseln entschied der Akteur der TeG Altmühlgrund schließlich das Spiel für sich. Es siegt wie so oft im Matchtiebreak der glücklichere Spieler. Die Herren des TCR standen vor den abschließenden Doppen vor einer schier unlösbaren Aufgabe, da sie für einen Sieg alle drei Doppel gewinnen mussten. Die TeG Altmühlgrund tat ihnen aber den Gefallen eines taktischen Fehlers nicht und bot ihre zwei besten Spieler bereits im ersten Doppel auf. Das Duo Jonas Holstein/Werner Graf wurden nie richtig ins Spiel gelassen und gratulierten ihren Gegnern nach zwei Sätzen zum Sieg. Ähnlich erging es dem Doppel Thomas Glück/Detlef Krautgartner. Lediglich die Kombination Stefan Pfingstgraef/Rainer Schön bäumte sich gegen den Trend auf und rang das gegnerische Doppel im entscheidenden Matchtiebreak nieder. Nach der ersten Saisonniederlage bleibt aber hoffnungsfroh festzuhalten, dass die Herren des TCR weit davon entfernt sind, in der neuen Liga auf verlorenem Posten zu stehen.

Es spielten:
Jonas Holstein : 2:6/1:6
Markus Hofmann: 6:1/6:4 Thomas Glück: 1:6/1:6
Stefan Pfingstgraef: 1:6/6:7 Werner Graf: 7:5/4:6/5:10
Detlef Krautgartner: 2:6/6:3/10:7 Holstein/Graf: 0:6/1:6 Pfingstgraef/Schön: 6:1/4:6/10:8 Glück/Krautgartner: 3:6/1:6