Damen erkämpfen sich mit einen 5:4 Ergebnis den 1. Sieg der Saison

Erstes Auswärtsspiel der Damen in Leutershausen am 1.5.2019

Bei bestem Tenniswetter traten die Damen am 1. Mai zum ersten Auswärtsspiel in Leutershausen an. In der ersten Runde spielten Thea Domdey, Sandra Serby und Karin Hörber. Nach langer Pause wieder im Wettkampfbetrieb war Thea sichtlich nervös und konnte ihr Tennis gegen ihre sicher spielende Gegnerin nicht auf den Platz bringen. Auch Sandra hatte keinen guten Tag erwischt und musste sich ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. Spannender machte es Karin Hörber an Position sechs: nachdem sie den ersten Satz souverän gewonnen hatte, verlor sie im zweiten Satz den Faden und musste sich letztlich knapp im Super Tie Break geschlagen geben.

Den ersten Punkt für die Rothenburgerinnen heimste dann Julie Schön ein: ihre Gegnerin musste verletzungsbedingt aufgeben.

Svenja Hörber an Position eins und Kathrin Grömer an Position drei zeigten im Anschluss eine tadellose Leistung, beherrschten ihre Gegnerinnen mit druckvollen Schlägen und viel Spielübersicht und sorgten für den 3:3 Ausgleich nach den Einzeln.

Somit brauchten die Rothenburger Damen zwei Siege aus den Doppeln, um den Spieltag für sich entscheiden zu können.

Im Dreier-Doppel zeigten Thea Domdey und Karin Hörber eine ansprechende Leistung und konnten den ersten Punkt für die Rothenburgerinnen sichern. Karins sicheres Grundlinienspiel und Theas überzeugender Auftritt am Netz bescherten ihnen einen sicheren Zwei-Satz-Sieg.

Spannend wurde es dagegen im Einser- und Zweier-Doppel: Svenja Hörber und Julie Schön beherrschten ihre Gegnerinnen im ersten Satz noch sicher, mussten dann jedoch den zweiten Satz verloren geben. Kathrin Grömer und Sandra Serby im Zweier-Doppel gewannen den ersten Satz auch souverän, mussten dann aber im zweiten Satz einem Break hinterherlaufen.

In beiden Doppeln viel die Entscheidung fast zeitgleich in einer spannenden Schlussphase: Kathrin und Sandra gelang es, gegen Ende das zweiten Satzes noch einmal zurückzukommen und diesen schließlich mit 7:5 zu gewinnen. Somit war der Spieltag für die Rothenburgerinnen gewonnen.

Svenja und Julie schafften es indes leider nicht mehr, das Match im Super Tie Break noch für sich zu entscheiden. Sie mussten sich nach einer sehr ausgeglichenen Partie letztlich geschlagen geben.

Dies tat der Freude über den 5:4 Auftaktsieg allerdings keinen Abbruch und die Damen konnten zufrieden die Heimreise antreten.

Ergebnisse:

Svenja Hörber 6:2 6:3, Thea Domdey 1:6 2:6, Kathrin Grömer 6:0 6:1, Sandra Serby 1:6 2:6, Julijana Schön Gegnerin w.o., Karin Hörber 6:2 0:6 6:10

Hörber S./Schön 6:4 3:6 6:10, Grömer/Serby 6:4 7:5, Domdey/Hörber K. 6:1 6:0